SEIT 1867 IN POTTENBRUNN

Das Ziegelwerk Pottenbrunn wurde im Jahre 1867 gegründet und von der Gemeinde an Vittorio Nicoloso verkauft. Schon sein Vater Umberto kam von Italien im Jahr 1959 nach Österreich, um in Pyhra/NÖ sein Handwerk auszuüben.

Jetzt führt Tochter Monica Nicoloso den Betrieb in dritter Generation. Die Ziegel werden noch, wie früher üblich, von Menschenhand produziert und in dem original erhaltenen, 150 Jahre alten Ringofen gebrannt. Der Ringofen nach dem „System Hoffmann“ ist der letzte seiner Art in Österreich.

GESCHICHTE DES ZIEGELOFENS

1867 erbaute der Müllermeister Zifferer beim Bahnhof Pottenbrunn einen Ziegelofen. Das Ziegelwerk wechselte häufig seinen Besitzer, bevor es 1938 von der Marktgemeinde Pottenbrunn gekauft wurde.

Anlässlich der Eingemeindung von Pottenbrunn übernahm die Stadt St.Pölten mit 1. Jänner 1972 das Ziegelwerk mit 24 Arbeitern. Die Ziegelfabrikation war damals im allgemeinen Saisonarbeit, die hauptsächlich mit polnischen und italienischen Wanderarbeitern betrieben wurde.